Arthrose des Hüftgelenks (Coxarthrose)

huefte 6
Bild 6: Röntgenbild einer typischen Arthrose des Hüftgelenks. Der Gelenkspalt, der die Dicke des Knorpels repräsentiert ist aufgehoben

Die häufigste Erkrankung des Hüftgelenks ist die Koxarthrose, d.h. der Knorpelverschleiß des Gelenks. Bei der Coxarthrose kommt es zu einem Reizzustand, genauer gesagt, zu einer örtlichen Entzündung des Gelenks (wie bei jeder Arthrose), was zu Schmerzen in der Leiste führt. Diese Schmerzen strahlen häufig in den Oberschenkel, nicht selten sogar bis zur Innenseite des Kniegelenks aus. Bild 6 zeigt eine typische Arthrose des Hüftgelenks im Röntgenbild. Der Knorpel ist abgerieben, sichtbar am fehlenden Gelenkspalt.Behandlung der Coxarthrose:
Zunächst kann die Hüfte entlastet werden. Dies gelingt bei geringen Beschwerden durch Verwenden von Schuhen mit weichen Absätzen, sog. Pufferabsätzen. Hierdurch wird die natürliche Fähigkeit des Gelenkknorpels zur Pufferung ausgeglichen. Hinweise auf konservative Behandlungen finden Sie im Anschluß an diesen Abschnitt und im Abschnitt Arthrose. Lassen sich die Schmerzen durch konservative Maßnahmen nicht beherrschen, ist der Gelenkersatz das Mittel der Wahl.

 

Konservative Behandlungsmöglichkeiten der Koxarthrose

Wie bei der Behandlung der Arthrose anderer Gelenke, muß auch bei der Hüfte der Versuch gemacht werden, die Beschwerden mit konservativen Mitteln zu beherrschen. Grundsätzlich gilt für alle gewichttragenden Gelenke, dass nach Möglichkeiten der Entlastung gesucht werden sollte, da sich dadurch Schmerzen nachhaltig beeinflussen lassen. Folgende Maßnahmen sind dabei von besonderer Bedeutung:

• Gewichtabnahme bei Übergewicht

• Verwendung weicher Absätze an den Schuhen, wodurch die Stoßbelastung der Hüfte verringert wird

• Vermeidung von Laufsportarten (beim Laufen werden die Hüften bis zum 6-fachen des Körpergew. belastet!)

• Aktivitäten wie Schwimmen oder Fahrradfahren, evtl. auch Nordic-Walking oder Skilanglauf sind empfehlenswert

Spezielle Therapiemethoden finden Sie im Abschnitt "Arthrosetherapie".